Bienenprojekt: Kleine Imkerei

Im Rahmen des Projektes ist eine kleine Imkerei auf dem Gelände des IBBienen IB-Übergangswohnheims für Geflüchtete in Berlin-Köpenick entstanden. Gemeinsam mit Bewohnern des Wohnheims und dem Hobbyimker Professor Johannes Gräske wurden drei Bienenbeuten aufgebaut und die Bienenvölker einlogiert. Insgesamt 30.000 Bienen sind nun vor Ort. In verschiedenen Workshops werden interessierte Bewohner in der Betreuung der Bienenvölker geschult.

Im Frühjahr 2020 wurde mit dem Aufbau einer "Kleinen Imkerei" auf dem Gelände des IB-Übergangswohnheims im Allende-Viertel begonnen.

Gemeinsam mit Bewohnern des Wohnheims und dem Hobby-Imker Johannes Gräske wurden 3 Bienenbeuten aufgebaut und die Bienenvölker einlogiert. Insgesamt 30.000 Bienen sind nun vor Ort. Die Betreuung der Bienenvölker wurde in Workshops den Interessierten beigebracht, die auch mutig und neugierig mit angefaßt haben. Zielgruppe des Projektes sind vor allem Geflüchtete. Aber auch andere Interessierte aus dem Wohnviertel sind herzlichst willkommen.

Das Projekt wurde von Türöffner e.V. initiiert und umgesetzt und aus Mitteln des Programms „Lokales Soziales Kapital“ und der Bürgerstiftung Treptow-Köpenick finanziert.