Akteur*innen im Allende-Viertel

Die Begegnungsstätte in der Alfred-Randt-Straße 42 wurde im Februar 2015 eröffnet. Sie steht allen Kiezbewohner*innen des Allende-Viertels offen. Neben regelmäßigen Veranstaltungen für Jung und Alt bietet die Mitarbeiterin, Frau Rhode, eine offene Sprechstunde an. Langjährige sowie neu zugezogene Nachbar*innen können diese Sprechstunde besuchen, um sich über Fragen und Anregungen zum Thema Nachbarschaftsleben zu informieren und auszutauschen.

Foto 1 Begegnungsstaette web
Begegnungsstätte Alfred-Randt-Straße

Träger: offensiv'91 e.V.
Adresse: Alfred-Randt-Straße 42 (1. OG), 12559 Berlin
Weitere Infos: http://www.offensiv91.de/index.php/de/orte-der-begegnung/alfred-randt-strasse

Die Begegnungsstätte von der Amtsfeld Genossenschaft befindet sich in dem historischen Gebäude „Stuckhaus Cöpenick“ in der Wendenschlossstraße. Sie bietet Raum für zahlreiche und vielfältige Lern- und Freizeitaktivitäten. Der Beirat Stuckhaus ist offen für weitere Ideen und Anregungen zur Nutzung der Räume.

Träger: Beirat Stuckhaus
Adresse: Wendenschlossstraße 95, 12559 Berlin
Weitere Infos: http://www.wbg-amtsfeld.de/amtsfeld-treff/

Träger: Beirat Stuckhaus
Adresse: Wendenschlossstraße 95, 12559 Berlin
Weitere Infos: http://www.wbg-amtsfeld.de/amtsfeld-treff/

Der Würfel ist eine freizeitpädagogische Einrichtung für alle Kinder und Jugendlichen zwischen 8 und 14 Jahren. Montag bis Freitag ist er ab 14 Uhr geöffnet. Kinder und Jugendliche können die verschiedenen kostenfreien Angebote nutzen oder sich mit Freund*innen treffen, kickern und unterhalten.
Darüber hinaus bietet der Verein Allende 2 hilft für Jugendliche und junge Erwachsene eine Fahrradwerkstatt und eine Open Stage in den Räumen des Würfels an.

Träger: Bezirksamt Treptow-Köpenick, Jugendamt
Adresse: Alfred-Randt-Straße 52, 12559 Berlin
Weitere Infos: http://allende2hilft.de/kalenderal2h/kategorie/openstage/

Auf einem ehemaligen Schulgartengrundstück ist 1992 ein Ort der Begegnung entstanden. Die BUDE ist ein offenes Kinder- und Jugendprojekt, das Raum für Familien zur sinnvollen Freizeitgestaltung bietet. Begegnen und kennenlernen können sich Menschen hier beim Gärtnern, am Lagerfeuer, bei Festen und weiteren Aktivitäten auf dem weitläufigen Gelände. Kinder können im Rahmen von Patenschaften Verantwortung für Kaninchen und Meerschweinchen übernehmen.

Foto 2 Bude webBUDE MehrgenerationengartenFoto 3 Bude web

 
Träger: Sylvester e.V.
Adresse: Alfred-Randt-Str. 60, 12559 Berlin
Weitere Infos: http://sylvester-ev.de/bude

Mitte Oktober 2014 wurde der Bau einer Flüchtlingsunterkunft in der Alfred-Randt-Straße bekannt gegeben. Heimgegner*innen mobilisierten für Proteste gegen Geflüchtete und die Unterkunft.
Dies brachte sehr viel Unruhe in das Allende-Viertel und bewirkte wiederum, dass sich engagierte Bewohner*innen rund um die Gemeinschaftsunterkunft zur Willkommensinitiative Allende 2 hilft zusammenschlossen, die heute als Verein aktiv sind. Im Dezember 2014 zogen die ersten Geflüchteten in die Unterkunft.
Seit dem ist die Unterkunft nicht nur ein Stück temporäre Heimat für die Geflüchteten geworden, sondern auch ein Ort der Begegnung im Allende-Viertel. Unter anderem beim Begegnungscafé und gemeinsamen Gärtnern im „Garten der Hoffnung“ sind alle Nachbar*innen herzlich willkommen.

Foto 4 Uebergangswohnheim web
Übergangswohnheim

Träger: Internationaler Bund (IB)
Adresse: Alfred-Randt-Straße 19, 12559 Berlin
Weitere Infos: https://www.internationaler-bund.de/standort/211203/

Die Gemeinschaftsunterkunft in der Salvador-Allende-Straße 89-91 wurde im November 2013 eröffnet. Sie musste inzwischen aus baulichen Gründen geschlossen werden. Dort leben seit Anfang Juli 2017 keine Menschen mehr.
Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales hat am 14.02.2018 in einer Pressemitteilung weitere mögliche Standorte für geplante „Modulare Unterkünfte“ (MUF) zur Unterbringung von Geflüchteten bekannt gegeben – die Salvador-Allende-Straße 89-91 ist einer der genannten Standorte.

Link zur Pressemitteilung und weitere Infos auf der Seite des Integrationsbeauftragten, Gregor Postler: 
https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/aktuelles/artikel.676759.php
Pressemitteilung zum Leerzug: https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/aktuelles/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.604212.php