Entwicklung der Obstkiste

Im 4. Nachbarschaftsforum am 4. September wurden gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Ideen gesammelt für eine Nachnutzung der Obstkiste in der Alfred-Randt-Straße (hinter dem NP-Markt). Ende September fanden 2 gemeinsame Begehungstermine der Obstkiste statt, um sich ein Bild vom Zustand des Containers und der darin lagernden Materialien zu machen.

Im Rahmen der Begehung wurde die Ideensammlung ergänzt.
Durch die Begehung wurde deutlich, dass das Dach der Obstkiste repariert werden muss, damit der Innenraum wieder genutzt werden kann. Sobald ein Kostenvoranschlag für die Reparatur vorliegt, wird gemeinsam mit den Akteuren entschieden, ob eine Reparatur durchgeführt werden soll oder alternativ nur eine Räumung des Containers erfolgen und anschliessend die Außenwände der Obstkiste genutzt werden sollen.

Folgende Ideen sind bisher zusammengetragen worden:

Fahrradwerkstatt
Die Fahrradwerkstatt - bisher in der JFE Würfel verortet - ist auf der Suche nach neuen Werkstatt- und Lagerräumen. Eine Nutzung der Obstkiste 2 Mal wöchentlich durch die Fahrradwerkstatt wäre denkbar.

„Spielzeugkiste“
Lagerung und Verleih von Spiel- und Sportgeräten an die Nachbarinnen und Nachbarn.

Infobox
Nutzung des zentralen Standortes als „Litfaßsäule“ zur Information der Nachbarinnen und Nachbarn zu aktuellen Terminen, Veranstaltungen und Aktionen über Plakate und Flyer. Aushang des Veranstaltungskalenders. Die Wände könnten kreativ gestaltet werden, z.B. durch ein Graffiti-Projekt.

Upcycling
Die vorhandenen Materialien in der Obstkiste könnten für ein Upcycling-Projekt verwendet werden. Im Rahmen einer Räumungsaktion könnten diese Materialien künstlerisch verwertet werden.

Bepflanzen
Die Bepflanzung der Obstkiste wäre auf verschiedene Art denkbar. Die vorhandenen Materialien könnten auch hierbei eingebracht werden.

Rückzugsort für Jugendliche
Es besteht der Bedarf von Jugendlichen im Allende-Viertel einen abgeschlossenen Rückzugsort für sich zu haben.

Die Ideen sind grötenteils für eine parallele Nutzung geeignet.

Doch die Ideenfindung ist noch nicht beendet. Wir starten demnächst einen Ideenaufruf, der allen Nachbarinnen und Nachbarn die Möglichkeit geben soll, ihre ganz persönliche Idee einzubringen. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!